Wird geladen ...

News

14Oct

Ethik-Arbeitskreisleiter diskutiert den Hintergrund von Big Data-Technologien

Ethik-Arbeitskreisleiter diskutiert den Hintergrund von Big Data-Technologien

29Sep

Rettungsdienst 2.0 ?- ABIDA-Mitarbeiter diskutieren smarte Rettungstechnologie auf DSRI-Herbstakademie

Für die Zeit vom 14. – 17. September 2016 hat die Oldenburger Deutsche Stiftung für Recht und Informatik (DSRI) gemeinsam mit der Brucerius Law School zur 17. Herbstakademie nach Hamburg eingeladen. Wie üblich werden auf der Herbstakademie aktuelle Entwicklungen des IT-Rechts, insbesondere des Datenschutzrechts diskutiert und Updates wichtiger Neuerungen des letzten Jahres von Experten vorgestellt.

02Sep

Artikel: Umzug mit Hürden

Die Erwartungen, die an das neue Recht auf Datenübertragbarkeit in Art. 20 der DSGVO gestellt werden, sind groß. Die „Mobilität“ von Daten soll erhöht, die Autonomie der Nutzer gestärkt und ein Mehr an Wettbewerb soll geschaffen werden. Der Frage ob und wie sich diese Ziele in der Praxis realisieren lassen, widmen sich Charlotte Röttgen und Max v. Schönfeld.

Röttgen/v. Schönfeld, Umzug mit Hürden – Viele Daten auf Facebook gehören einem nicht allein, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 31.08.2016, Ressort Recht , Seite 16.

29Aug

Ein neues Datenschutzschild für Europa

Im Juli 2016 hat die EU-Kommission entschieden, dass nunmehr wieder Transfers personenbezogener Daten aus Europa in die USA aufgrund einer Rahmenvereinbarung namens „Privacy Shield“ übermittelt werden dürfen. Ob hierbei die Lehren aus dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor gezogen und umgesetzt wurden, analysiert Andreas Börding in der Juli-Ausgabe der Fachzeitschrift „Computer und Recht“ (S. 431-441). Zudem widmet sich der Beitrag einer Untersuchung US-amerikanischen Datenschutzrechts und gibt einen Ausblick auf künftige Fragestellungen.

23Aug

Artikel: Das Recht auf Datenübertragbarkeit

Die neue Datenschutzgrundverordnung führt ein „Recht auf Datenübertragbarkeit“ ein (Art. 20 DS-GVO). Welche Implikationen diese gesetzliche Neuerung mit sich bringt und inwieweit es sich dabei um ein datenschutzrechtliches Novum handelt, untersuchen Tim Jülicher, Charlotte Röttgen und Max v. Schönfeld in der neuesten Ausgabe der Datenschutz-Fachzeitschrift ZD.


Jülicher/Röttgen/v. Schönfeld, Das Recht auf Datenübertragbarkeit – Ein datenschutzrechtliches Novum, ZD 8/2016, S. 358-362.

22Aug

Techniksoziologe Prof. Dr. Johannes Weyer im Interview

Am 03.08.2016 sprach Prof. Weyer mit dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Big Data vor dem aktuellen Hintergrund des Würzburger Attentats. Radikalisierungsprozesse von Einzeltätern ließen sich durch eine konsequente Nutzung von Big Data frühzeitig erkennen. Es stellt sich jedoch die Frage, wie weit die Kontrolle von menschlichen Verhalten gehen sollte. Derartige Fragen sind der Grund für die Notwendigkeit einer interdisziplinären und ganzheitlichen Betrachtung des Phänomens Big Data, wie sie vom Projekt ABIDA verfolgt wird.

Eine ausführliche Darstellung des Gesprächs finden Sie hier:

zum Beitrag

22Aug

Big Data auf dem Bauernhof – Smart Farming

Um die Welternährung auch in Zukunft zu gewährleisten, muss die Lebensmittelproduktion in Zukunft erheblich gesteigert werden. Eine wichtige Rolle soll das sogenannte „Smart Farming“ spielen, dass eine effizientere Ressourcennutzung verspricht. Unter „Smart Farming“ versteht man den Einsatz von modernen Informationstechnologien und das damit verbundene Sammeln und Auswerten von Daten in der Agrarwirtschaft. Diese Entwicklung kann als Chance zur Verringerung des Welthungers gesehen werden, wirft jedoch auch zahlreiche gesellschaftliche und rechtliche Fragestellungen auf.

PDF-Version
27Jul

Erfolgreiches ABIDA-Projekttreffen in Hannover

Am 27. Juli haben sich die ABIDA Arbeitskreise und Stellvertreter der Koordinierungsstelle des ITM und ITAS in Hannover getroffen, um sich über die Arbeit in den einzelnen Arbeitskreisen auszutauschen. An dem Treffen haben alle fünf Arbeitskreise von ABIDA teilgenommen. Verschiedenen Forschungsfragen in den einzelnen Fachdisziplinen wurden gemeinsam erörtert. Es war ein rundum gelungener Austausch über den aktuellen Wissenstand in den verschiedenen Fachdisziplinen Jura, Ethik, Soziologie, Ökonomie und Politik.

22Jul

Dritte Bürgerkonferenz „Big Data – Lösung oder Problem?“ in Kempten

Auf der dritten und letzten Bürgerkonferenz „Big Data – Lösung oder Problem?“ im Projekt Abida diskutierten diesmal Kemptener Bürgerinnen und Bürger intensiv über ihre Sorgen, Hoffnungen, Wünsche und Meinungen rund um Themen zu Big Data.

22Jul

Veranstaltungshinweis „Internet der Dinge“

Am 21. Juli hat im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz im Rahmen der „360grad“-Reihe eine Diskussion zum Thema „Internet der Dinge – Datenschutz und Transparenz im Smart Home“ stattgefunden. Wie sieht die Zukunft mit dem Internet der Dinge aus? Muss sich Verbraucherschutz daran anpassen und wenn ja, wie?