Wird geladen ...
15Jan

Bericht zur Bevölkerungsumfrage

Im Rahmen des ABIDA Projekts wurde eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zu Szenarien von Big-Data-Anwendungen durchgeführt, die Preisdifferenzierung im Handel, Kredit-Scoring, Differenzierungen bei Krankenversicherungen und im Arbeitsbereich beschreiben. Dabei werden die Einstellungen zu datenbasierten Differenzierungen, Nutzung von Daten aus dem Internet, automatisierten Entscheidungen, Verhaltensreaktionen und Schutzmaßnahmen untersucht. Ebenso wurden Einstellungen zu sowie Kenntnis und Nutzung von Instrumenten des Datenschutzrechts, d.h.

24Apr

Szenarien: Big Data – quo vadis? Trends, Treiber, Determinanten, Wildcards

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in allen EU-Mitgliedsstaaten in Kraft. Sie ist zentral für die rechtliche Regulierung des Einsatzes von Big-Data-Anwendungen mit Personenbezug im privatwirtschaftlichen Bereich. Das vorliegende Arbeitspapier untersucht in analytischer Absicht die Passung der Big-Data-Vision mit der DS-GVO.

29Jun

Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren legt Leitlinien vor

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingesetzte Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren hat am 20. Juni 2017 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Unter Mitarbeit von Prof. Dr. Armin Grundwald vom Karlsruher Institut für Technologie, Projektsprecher von ABIDA, sind dabei erste, ethische Leitlinien für Politik und Gesetzgebung bezüglich des automatisierten und vernetzten Fahrzeugverkehrs entstanden.

08Jun

Abida Bürgerkonferenzen beschäftigen sich mit den Erwartungen an Big Data

Neben Expertenworkshops und der Arbeit in Facharbeitskreisen sind im Rahmen der Forschung des vom BMBF geförderten Big Data-Projektes Abida auch die Ergebnisse von Bürgerkonferenzen von wesentlicher Bedeutung. Im Sommer 2016 wurden Bürgerinnern und Bürger in Stralsund, Aachen und Kempten eingeladen, um über ihre Hoffnungen und Sorgen bezüglich Big Data zu sprechen.